Löwenzahngelee selbstgemacht

Die Wiesen sind voll mit Löwenzahn und Löwenzahnblüten.

Für die einen ist es Unkraut für mich sind die Blüten etwas ganz besonderes Leckeres, aus den Blüten stelle ich Löwenzahngelee her.Es schmeckt nach Frühling, nach Sonnenstrahlen und nach Löwenzahn.

Natürlich lassen sich nicht nur die Blüten verwenden, sondern auch die Löwenzahnblätter als Salat.

Das Wichtigste ist allerdings, eine Wiese oder einen Acker zu finden, der nicht an einer stark befahrenen Straße liegt, in näherer Umgebung nicht gespritzt wurde und so weiter.

 

loewenzahnwiese4

Meine favorisierte Grünfläche mit Löwenzahn liegt direkt hinter einem großen Bürogebäude, wo ich sicher sein kann, dass der Löwenzahn weder gespritzt, noch als Hundetoilette genutzt wurde. 

Und jetzt kurz vor einem Mähtermin steht, das ist die Chance.

 

loewenzahnwiese1

Die Löwenzahnblüten sollten am frühen Vormittag gepflückt werden, dann sind sie noch ganz frisch und nicht von der Sonne getrocknet. Ich habe zur Vorsicht eine Dose und ein feuchtes Geschirrtuch mitgenommen, damit die Blüten auf dem Heimweg frisch bleiben.

 

loewenzahnblueten1

Beim Sammeln kann man meist nicht genug bekommen, man sieht immer noch ein oder zwei Blüten die unbedingt gepflückt werden müssen. Empfindlichen Personen empfehle ich die Benutzung von Einweghandschuhen, sonst hat man hinterher gelbe Finger.

 

 

Löwenzahngelee

Zutaten:

2,5 l *                     Löwenzahnblüten (mit Grün)

1,5 l                       100% Apfelsaft, naturtrüb von guter Qualität

0,5 l                       Wasser

2 Pckg.                   3:1 Gelierzucker

                              Evtl. einen spritzer Zitronensaft

 

beim Pflücken eine Dose mit 2,5l Fassungsvermögen zum Sammeln mitnehmen

 

  • Alle einzelnen Löwenzahnblüten werden vom Grün entfernt, so dass nur noch der Blütenstand übrigbleibt. Kleine Insekten die sich in den Blüten befinden entfernen.

 

  • Die Löwenzahnblüten mit Apfelsaft und Wasser übergießen und so umrühren, dass alle Blütenstände mit der Saft-Wassermischung benetzt sind. Mit einem Deckel verschlossen über Nacht bei Zimmertemperatur durchziehen lassen.

 

  • Am nächsten Tag, ein Nudelsieb mit einer Mullbinde oder einem dünnen Küchentuch auslegen und auf einen großen Pasta-Topf stellen. Das Apfelsaft-Wasser Gemisch mit den Blüten hindurchgießen und gut abtropfen lassen und zum Schluss vorsichtig auswringen.

 

  • Den Gelierzucker hineingeben gut umrühren, damit er sich vollständig auflöst. Alles leicht einige Minuten zum köcheln bringen. Eine Gelierprobe machen. Sollte das Gelee noch zu flüssig sein, einige Minuten länger einkochen lassen.

 

  • In sterilisierte Gläser abfüllen. (Bei gebrauchten Gläsern darauf achten, dass die Deckel keine Beschädigungen aufweisen, da sonst die Haltbarkeit nicht garantiert ist.)

 

  • Die verschlossenen Gläser zum Abkühlen circa 1 Stunde auf den Kopf, also auf den Deckel, stellen. Umdrehen und warten bis alle Gläser ein Vakuum gezogen haben. Das hört man an einem „Klik“ des Deckels. Wenn bei einigen Gläsern nichts passiert, leicht auf die Mitte des Deckels drücken und es sollte „Klik“ machen.

 

 

loewenzahnblueten-putzen1
loewenzahnblueten-geputzt1
Gelierprobe1
loewenzahnblueten-sortieren1
loewenzahnblueten-mit-Saft1
Loewenzahngelee-im-Glas1
loewenzahnblueten-sortiert1
Loewnzahngelee--ruehren1
Loewenzahngelee-fertig

 

Viel Spaß beim Nachkochen und Probieren.

 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.